Futurama

von Matt Groening und David X. Cohen

Kommentare: 0

Matt Groening ist vor allem als Erfinder der am längsten laufenden US-Zeichentrinkserie „Die Simpsons“ bekannt. Nach einer langen Beschäftigung mit Science-Fiction-Klassikern, schuf er zusammen mit dem Filmproduzenten und Drehbuchautor David X. Cohen, ebenfalls Science-Fiction-Liebhaber, 1999 die animierte Science-Fiction Serie „Futurama“. Nach ihrer Absetzung 2003, erhielt sie 2007 ein Comeback mit vier Folgen in Spielfilmlänge, bevor sie 2010 um zwei weitere Staffeln ergänzt wurde. 2013 wurde die Serie endgültig eingestellt.

 

“Valentine’s Day is coming? Aw Crap, I forgot to get a girlfriend again.”

Die Serie beginnt am Silvesterabend 1999. Der erfolgslose Pizzabote Philipp J. Fry liefert an ein kryostatisches Unternehmen und versetzt sich versehentlich selber in einen kryostatischen Tiefschlaf. 1000 Jahre später erwacht er in Neu New York. Auf der Suche nach seinem letzten Verwandten, findet er zusammen mit der Zyklopin Turanga Leela und dem humanoiden Roboter und Taugenichts Bender Bieger Rodriguez, den verrückten, uralten Professor Hubert J. Farnsworth. Der 160-jährige ist ein entfernter Neffe Frys und besitzt einen interplanetaren Lieferdient „Planet Express“. Zusammen mit den Mitarbeitern des Lieferexpresses – dem jamaikanischen Buchhalter und Limbochampion Hermes Conrad, dem krabbenartigen, außerirdischen Arzt Dr. Zoidberg und der einfältigen, aber attraktiven Ingenieursstudentin Amy Wong, erleben die drei zahllose Abenteuer auf ihren Lieferungen.

“While other people are out living their lives. I wasted mine watching TV because deep down I know it might one day might help me save the world.”

Zwischen halsbrecherischen Aufträgen auf den verschiedensten Planeten, spielt auch der Alltag der Planet-Express-Crew und diverser widerkehrender Figuren eine große Rolle. Diese hohe Figurendichte lehnt sich an das Erfolgsrezept der Simpsons an, das die treuen Zuschauer mit immer wiederkehrenden Witzen und Figuren belohnt. Anders als bei diesen, ist Futurama eine Sitcom, bei der die Handlung der einzelnen Folgen in sich abgeschlossen ist, aber dennoch eine gesamte Entwicklung mit sich bringt, in der die Charaktere reifen und die Zeit verstreicht.

Futurama lebt durch die herrlichen popkulturellen Anspielungen, die wunderbare durch die fiktive Erfindung der Konservierung von Köpfen ermöglicht werden, die Cameo-Auftritte von Prominenten wie George Takei oder Lucy Liu möglich machen. Auch als Medium der Gesellschaftskritik funktioniert hervorragend, da die Welt eine verdrehte und übertriebene Version der heutigen kapitalistischen Gesellschaft zu sein scheint.

"I’m so embarrassed, I wish everybody else was dead!”

Retro-futuristisch, aber voller technologischen Wunder, scheint die Welt nicht nur vollständig globalisiert sondern auch westlich geprägt zu sein – Amerika als großes Vorbild und besitzt einen Präsidenten der Welt, dem sich alle Wesen und ehemaligen Ländern unterordnen – die meiste Zeit ist dieser der Kopf Nixons. Neu New York wurde über den Ruinen New Yorks erbaut, in dessen Ruinen die Katakomben und Mutantenwesen angesiedelt sind, während andere Planeten terraformt und kolonialisiert worden sind und beispielsweise auf dem Mars eine große Universität steht. Mit diesem schmalen Grad zwischen Wirklichkeit, Zukunft, Utopie und Dystopie stets gepaart mit einer großen Prise Satire, Parodie und wissenschaftlichen Erkenntnissen hat Futurama den Charme und Status echten Kults.

 

Mehr noch als die Simpsons wird hier auf ein erwachsenes Publikum gesetzt, welches die zahlreichen Anspielungen auch verstehen und lieben kann. Futurama nicht zu kennen ist ein echter Verlust.

Bitte rechnen Sie 9 plus 9.
Zurück

Informationen

Jahre: 1998-2013
Länge pro Folge: 22 min / vier Folgen in Spielfilmlänge
Folgenanzahl: 140 in sieben Staffeln
FSK: 12
Produktionsland: USA / Südkorea
Genre: Science-Fiction / Animation
Sterne: 5

Idee und Drehbuch: Matt Groening und David X. Cohen

Synchronsprecher*innen:
Billy West – Philipp J. Fry/ Dr. John Zoidberg/ Professor Hubert Farnsworth/ Zapp Brannigan
Katey Sagal – Turanga Leela
John DiMaggio – Bender Bieger Rodriguez
David Herman – Scruffy
Maurice LaMarche – Kif Kroker
Phil LaMarr – Hermes Conrad
Tress MacNaille – Mom
Lauren Tom – Amy Wong
Frank Welker – Nibbler